This page in English
Home of Adventure-Archiv


 

Journeyman Project 3 - Legacy of Time

 

Ein Review von Rheingold, 18. April 2002

... auch Teil III des Klassikers JOURNEYMAN PROJECT bleibt der Story treu. Die Mischung aus Fiktion und Historie aber auch Abenteuer und Witz sind in diesem Spiel brillant kombiniert ohne verstaubt und albern zu sein. Ich kann es nur wiederholen, die Trilogie ist ein Muß für Abenteurerinnen und Abenteurer und wer es bis heute versäumt hat auch nur einen Teil zu spielen, sollte es schnell nachholen.

Für den 3. Teil wurde sogar ein neuer, sexy-looking Gage Blackwood, Agent 5, als Darsteller verpflichtet und Fans von Michelle Visard, Agentin 3, können sich freuen, sie lächelt auch in LEGACY OF TIME.

LEGACY OF TIME ist ein packendes fotorealistisches Grafik-Adventure mit historischen Bezügen und auch in dem vorerst letzten Teil wurde wieder sehr viel Wert auf die Qualität gelegt, auch im technischen Sinne.

Bis heute wurde die Trilogie leider nicht fortgesetzt auch wenn JOURNEYMAN PROJECT Geschichte im Bereich Unterhaltungsmedien geschrieben hat, der erste Teil JOURNEYMAN PROJECT - TURBO, von 1992, war das erste fotorealistische Adventure Game der Welt.

Ausnahmsweise eine negative Nachricht vorab: Leider ist die gesamte Reihe in Deutschland offiziell vergriffen! Mehr dazu am Ende dieses Reviews unter: Ich will das Spiel jetzt!

1998 stand das Spiel für circa DM 80, in deutscher Synchronfassung in den Regalen, später als NicePrice für circa DM 29 und in der Ausverkaufs-Aktionen gab es LEGACY OF TIME sogar für DM 9,90.

Eine Demo und Trailer in englisch gab es übrigens auf einer der CD´s des Spieles RIVEN - THE SEQUEL TO MYST.

THE JOURNEYMAN PROJECT III. umfaßt vier CD´s und ist in der Original-Ausgabe mit Benutzerhandbuch und einem aufwendigen CD-Trace aus Karton in einem Hochglanz-Spiele-Karton verpackt gewesen.

 

Einführung

Wir schreiben das Jahr 2329 n.Ch. und wir sind Gage Blackwood, Agent 5 der Zeitsicherheitsbehörde, die ZSB. Während der letzten 11 Jahre war es unsere Pflicht, die Geschichte vor allen Bedrohungen zu verteidigen, die sie drastisch verändern könnten. Zweimal während unserer ausgezeichneten Laufbahn als Eliteagent der ZSB haben wir die Erde vor Kriminellen bewahrt, die die Zeitreise benutzten, um die Geschichte, wie wir sie kennen, zu zerstören.

Vor zwei Monaten durchkreuzten wir einen Plan, bei dem uns ein Verbrechen angehängt werden sollte. Der Plan wurde von einer Verräterin entwickelt, der wir absolut vertraut hatten - Michelle Visard, der abtrünnigen Agentin 3 der ZSB. Sie hatte uns gefangengenommen und damit gedroht, die Geheimnisse der Zeitreise an eine außerirdische Rasse, die Krynn, zu verraten. Doch unser furchtloser Online-Begleiter, die wachsame künstliche Intelligenz Arthur, rettete uns, indem er einen Virus schuf, der den Zeitreiseanzug von Agentin 3 infizierte und eine Fehlfunktion verursachte. Leider war Arthur selbst der Virus, und er wurde in Agentin 3s Zeitreiseanzug gefangen, als eine Flut von Zeitenergie beide umgab und in den Zeitstrom wirbelte. Von Agentin 3 und Arthur wurde keine Spur gefunden, und es wird angenommen, daß sie beide tot sind.

Seit damals sind für die ZSB schlimme Zeiten gekommen. Aufgrund des Skandals um Agentin 3, die die Glaubwürdigkeit der ZSB unterwanderte, fordert die intergalaktische Liga von Welten, die als Symbiotrie bezeichnet wird, daß die Erde die Kontrolle über ihre Zeitreisetechnoligie an die Symbiotrie übergibt. Wir müssen hilflos zusehen, wie die ZSB um uns herum geschlossen wird.

Während die ZSB ihre schlimmsten Zeiten erlebt, finden an den entlegensten Grenzen des bekannten Weltraums Ereignisse statt, die alle bisherigen Gefahren, denen wir jemals ausgesetzt waren, wie ein Kinderspiel erscheinen lassen. Eine vergessene außerirdische Rasse hat eine Flotte von Kriegsschiffen versammelt und ist zurückgekehrt, um ein lange verlorenes Relikt in Besitz zu nehmen. Während ihre Schiffe sich der Erde bedrohlich nähern, erhalten wir die Aufgabe, das von den Außerirdischen gesuchte Relikt zu finden, wir nehmen die Aufgabe an, um die Erde vor den geheimnisvollen Invasoren zu retten, und erfahren, daß die Lösungen der Krise in der Gegenwart in der Vergangenheit zu suchen ist ...
Einführung aus dem Handbuch übernommen

 

Etwas technisch ...

Die Installation des Spiels sollte, soweit Autostart auf dem Rechner aktiviert ist, selber zum Installieren auffordern.

Bevor wir spielen, können wir unter Optionen diverse Einstellungen treffen. Das können wir gleich vom Startbild aus vornehmen oder später unter DATEI > SPIELOPTIONEN oder STRG+G. Wichtig ist zum Beispiel: wie man sich von dem vorwitzigen Helferlein später im Spiel helfen lassen möchte.

Tipp! Wählt NORMAL aus, hier quatscht Arthur in der Regel nur, wenn es für das Spiel relevant ist. Mit einem Häckchen den AUDIO-TIPP zusätzlich auszuwählen macht auch Sinn. Unser Begleiter sitzt unten rechts in der Ecke und bringt bei Bedarf eine Glühbirne über seinem Metallköpfchen zum leuchten oder eine Sprechblase. Haben wir den AUDIO-TIPP angewählt, so ertönt zusätzlich ein kleines akustisches Signal.

Manchmal gibt Arthur einfach so eine Bemerkung ab, die entscheidenden Hilfen muß man aber über die Logos über seinem Schädel abrufen. Die Sprechblase steht für Bemerkungen, gerne auch mal freche, und historische Anmerkungen die unser Freund zu machen hat. Die Glühbirne leuchte auf, wenn er zur aktuellen Situation oder zur Lösung eine Bemerkung zu machen hat.

Arthur hat meist mehr Tipps zu einer Situation parat, fällt aber nicht mit der Tür ins Haus, sondern lässt uns einen Tipp nach dem anderen abrufen, bis die Lösung nur noch ein Kinderspiel ist und unserem Freund nichts mehr einfällt.

Toll ist: Arthur behällt den letzten Tipp solange, bis er etwas neues zu sagen hat, daß ist prima wenn man nach der Lösung etwas umherirrt und dann nicht mehr sicher ist was der ratgebende Schaltkasten gesagt hat, dann einfach noch mal auf Arthur klicken, egal wo wir uns befinden und er wiederholt die letzte Bemerkung ... tja, und wer sich eben nicht so viel helfen lassen möchte, der ignoriert unseren Metallarbeiter einfach.

Für History-Freunde hält die Sprechblase aber auch interessante Details über die entsprechende Kultur bereit, zum Beispiel über Wandmalerein, Töpferarbeiten oder über Flugballons bei den Mayas.

Unten, rechte Seite, finden wir das Inventar, aus dem wir mit Mausklick auf dasselbe, den Inhalt öffnen und auswählen können. Weiter steht uns in der Mitte das Inventar der Identitäten zur Verfügung, die wir im laufe des Spiels einfangen müssen und mit Unterstützung unseres Chamäleonanzugs annehmen können - aber auch hierzu hat unser Freund für Notfälle eine Hilfe parat.

Die Navigation im 3. Teil der JOURNEYMAN PROJECT Reihe ist überhaupt sehr ausgetüftelt und hat sich gegenüber den Vorgängern erheblich verbessert. Der Mauszeiger hat aber nicht immer einen sogenannten Rollover/Rolldrüber, heißt: Navigations-Pfeile zeigen in der Regel die Richtung an aber wo wir historische Bemerkungen abfragen können, oder ob wir einen Schalter betätigen können wird nicht immer mit dem Mauszeiger dargestellt, dadurch können interessante Informationen übersehen werden.

Weitere Details zum Spielverlauf sind dem Handbuch zu entnehmen und im MENÜ/F1 finden wir übrigens auch eine Spielsteuerungsanleitung.

Damit aber nicht genug: Wir bekommen als Agent 5 eine kleine Spiel-Einführung vom Leitenden Ingenieur der Zeitsicherheitsbehörde, kurz ZSB, bevor dieser uns in die Zeitreise entläßt ...

in die vier Welten die es zu entdecken gibt:

  • unsere eigene, 2329
  • Mittelmeer (Atlantis?), 5. Oktober 1262 v.Chr.
  • Anden/El Dorado 28. Januar 524 n.Chr.
  • Himalaja/Shangri La, 14. April 1219 n.Chr.

aber zunächst erleben wir eine herbe Überraschung ...

 

Pro

Ausführliches Handbuch in deutsch, Autostartfunktion, einfache Installation, individuelle Einstellungen, gut durchdachte Navigation die mit der Maus gesteuert wird, Interaktive Hilfe, die sich einstellen läßt.

Gute Tipps, je nach Bedarf abrufbar, die die Lösung nicht gleich vorwegnehmen und den Spielverlauf in keinster Weise stören.

Historische Bemerkungen auch von Arthur, Lange Einführung/Opening, ins Spiel integriertes Training der Navigation.

Guter Einstieg ins Spiel, es beginnt einfach und steigert sich später.

Vier Welten können erforscht werden.

Willkürliches Reisen zwischen den Welten, bei der Rückkehr kommen wir genau dort wieder zurück wo wir zuletzt gewesen sind.

Kinematik-Option lässt bereits gelaufene Videosequenzen abrufen.

Hybrid: PC und MACINTOSH.

Der CD-Wechsel wird nicht nur angekündigt, sondern die CD-Lade wird auch automatisch geöffnet, nur die entsprechende CD einschieben, sie lädt automatisch.

Die Speicheroption speichert nicht nur einen Namen den man frei wählen kann, sondern auch einen Screenshot dazu und die entsprechende Epoche - so macht man Spiele, werte Hersteller ... solche Gimmicks begeistern mich immer wieder.

Der 3. Teil der Reihe basiert auf den Vorgängern, hat aber eine völlig eigene Geschichte und wir müssen den 1. und 2. Teil nicht kennen.

Die Darstellung der Grafik hat zwar Staub angesetzt, ist aber immer noch gut. Die schöne Atmosphäre des Spiels wird vom professionell komponierten Soundtrack, interessanter Handlung und relativ guten Schauspielern geprägt.

Einige Schauspieler treten wieder auf, wie Agentin 3 - Michelle Visard, der ZSB-Commisioner und Dr. Elliot Sinclair; Agent 5 - Gage Blackwood wird von einem neuen Darsteller gespielt, eine sehr gute Entscheidung wie ich finde. Die Synchronisation der deutschen Version ist o.k., auch wenn die Stimmen der Vorgänger nicht beibehalten wurden, Arthur ist besonders gut getroffen. Das Sounddesign ist passend und für den Jahrgang gut ...

Beispiel: wenn wir im Tempel auf Fliesen gehen, hallen Schritte durch die heiligen Hallen und wenn wir auf Teppichboden treten werden die Schritte gedämpft ...

Die Akteure werden von realen Schauspielern dargestellt und per Video in die virtuellen Grafiken eingeklinkt, wie z.B. bei MYST, ZORK, GABRIELS KNIGHT.

LEGACY OF TIME zeigt, daß ein gutes Spiel nicht unbedingt die neuesten Features und großartige Effekte braucht um zu fesseln.

Die Storyline ist spannend, die Motivation hoch, die Spieltiefe gut und der Clou interessant - Herr von Däniken läßt grüßen - und durch die verschiedenen Epochen im Spiel, ist der JOURNEYMAN sehr abwechslungsreich.

Wer sich auf das Spiel einlässt und nicht mit der Lösung daneben sitzt wird schnell vergessen, daß das Spiel schon ein paar Jahre auf den Scheiben hat.

Das Spiel lief einwandfrei, ohne Abstürze und dergleichen.

Die MACINTOSH-Version habe ich allerdings nicht getestet.

Kinoreifes Finale! ... ein Spiel mit E N D E ... so ein Finale sollte man eigentlich vorraussetzen.

Contra

Die Handhabung mit dem Inventar ist anfänglich gewöhnungsbedürftig, die Navigation ist etwas plump, die fetten rosaroten Pfeile die den Weg anweisen, stören die Grafik. Die Grafikauflösung ist auch für 1998 zu pixelig.

Mich persönlich hat das schmale Spielfenster gestört, die Inventar-Elemente und der Spielrahmen nehmen sehr viel Platz ein und sind zu dominant.

Das Rollover/Rolldrüber mit dem Mauszeiger ist nicht konsquent, nicht an jeder Stelle an der etwas erforscht werden kann wandelt sich der Mauszeiger zu einem Info-Icon, dadurch entgehen Informationen - meißt aber keine Wichtigen.

Selten aber wahr, mir will nicht mehr zum Contra-Punkt auffallen ...

Das Spiel könnte Gefallen

wenn Ihr JOURNEYMAN PROJECT II. - BURIED IN TIME, ATLANTIS - THE LOST TALES oder/und DER RING DES NIBELUNGEN gemocht habt.

 

Fazit

Ich denke diese Art von Adventure würde auch heute noch gute Verkaufszahlen erzielen und in der Presse von sich reden machen.

Ein gutes Openig haben viele Spiele, aber wie bitte sieht es mit dem Ende aus? ... So ein kinoreifes Finale belohnt für die kurzweilige Unterhaltung des Spiels ...

Für die +30ger sei gesagt: Wer es noch nicht kennt, der Spiele es so schnell wie möglich. Für die -30ger sei gesagt: nicht alles was neu ist ist besser, gerade Spiele die nicht diese Effekthascherei betreiben haben oft eine packende Handlung und wunderbare Atmosphäre.

- so wie JOURNEYMAN PROJECT III - THE LEGACY OF TIME, diese Qualität und Innovation hat leider Seltenheitscharakter.

Wer also ein „fast" klassisches Abenteuer erleben will, zwischen Zukunft und Vergangenheit, die oder der muß sich diesen Titel organisieren, denn er ist weitestgehend vergriffen.

Anlass genug um die Presto-Studios mal anzuregen eine deutsche Wiederauflage zu starten: http://www.presto.com

Ich will das Spiel jetzt!

Die deutsche Version gibt es bei http:/www.gamepad.de . Die Trilogie gibt es bei Chips&Bits ($14,95 + $28 Versand)

Eine Alternative sind die Auktions-Seiten im Netz, dort ist das Spiel auch in der Synchronfassung zu bekommen, wenn auch eher selten. Aber Achtung! ... gerade bei diesem Titel habe ich festgestellt, daß sich unter anderem Profis dort rumtreiben die es irgendwie schaffen den Preis in die Höhe zu treiben. Ich denke ein Preis von EUR 5 - EUR 10 ist durchaus o.k.

 

Zum Schluß

Ich hatte einen Riesenspaß bei dem Spiel und eine Rezension für ein vier Jahre altes Spiel zu verfassen war sehr interessant. Nicht so leicht fiel mir allerdings die Wertung, ich habe als Maßstab das Erscheinungsjahr zugrundegelegt!

 Wertung 75 % - Es lohnt sich!

 

Nun auch Euch viel Spaß, Gruß

Rheingold

OBENAUF - Mediendesign - Hamburg

 

Bewertungssystem Adventure-Archiv:

  • 80% bis 100% sehr gutes Spiel (sehr empfehlenswert)
  • 70% bis 79% gut (empfehlenswert)
  • 60% bis 69% befriedigend (bedingt empfehlenswert, mit Abstrichen)
  • 50% bis 59% ausreichend (nicht gerade empfehlenswert)
  • 40% bis 49% ziemlich schlecht (eher abzuraten - etwas für Hardcore-Adventure-Freaks und Sammler)
  • 0% bis 39% grottenschlecht (lieber die Finger davon lassen)

 

Windows-Systemvoraussetzung (mindestens)

  • Windows 95
  • 90MHz Pentium
  • 16 MB RAM
  • 70 MB Festplatten-Speicher
  • 4 x CD-ROM
  • Anzeige 640 x 480 High Color
  • Sound Blaster 16 oder 100% 16-bit-kompatible Audiokarte
  • DirectX (liegt dem Programm bei)

Macintosh-Systemvoraussetzung (mindestens)

  • System 7.5 oder höher wird empfohlen
  • PowerPC 80 MHz
  • 16 MB RAM
  • 10 MB RAM frei
  • 70 MB Festplattenspeicher
  • 4 x CD-ROM
  • Anzeige 640 x 480, 32768 Farben

Gespielt auf

  • Windows98
  • AMD 800
  • 128 MB RAM
  • 44 x CD-ROM
  • ELSA Erazor III

und auf

  • Windows95
  • PII 500
  • 64 MB RAM
  • 12 x CD-ROM
  • 16 MB GraphicCard
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick auf Atlantis
Blick auf Atlantis

 

 

Dieser Kalender muß richtig
Dieser Kalender muß richtig
eingestellt werden

 

 

Schöne Aussichten in den Anden
Schöne Aussichten in den Anden

 

 

Himalaya - ganz schön schattig
Himalaya - ganz schön schattig

 

 

Infos über das Fragezeichen-Icon
Infos über das Fragezeichen-Icon

 

 

Auch solch unscheinbare Stellen verbergen Infos
Auch solch unscheinbare Stellen verbergen Infos

 

 

Ein Wintergarten im Himalaya
Ein Wintergarten im Himalaya

 

 

Endzeit - Die Sonne macht aber ein seltsames Licht
Endzeit -
Die Sonne macht aber ein seltsames Licht

 

 

Endzeit - Ein Unwetter - Was ist schöner als ein Sommergewitter?
Endzeit -
Ein Unwetter - Was ist schöner als ein Sommergewitter?

 

Himalya - die Untergrundkarte. Arthur zeichnet uns Hilfen ein.
Himalya - die Untergrundkarte. Arthur zeichnet uns Hilfen ein.

 

Der schwarze Buddha
Der schwarze Buddha

 

Zeitzonen-Navigation - Wir wollen in die Anden
Zeitzonen-Navigation - Wir wollen in die Anden

 

Inventar - nur mit Doppelklick erhalten wir das Objekt
Inventar - nur mit Doppelklick erhalten wir das Objekt

 

Dialogführung - mit den Sprechblasen-Icons geht's los
Dialogführung - mit den Sprechblasen-Icons geht's los

 

Hologramme für unseren Chamäleon-Anzug scannen
Hologramme für unseren Chamäleon-Anzug scannen

 

Inventar der Hologramme - Welcher Kittel darfs denn sein?
Inventar der Hologramme - Welcher Kittel darfs denn sein?

 

Über den Wolken ... taralie, tarala
Über den Wolken ... taralie, tarala

 

Von hier aus startet die Zeitreise
Von hier aus startet die Zeitreise

 

Oops, mir wird schlecht! Zeitreisen ist nicht für jedermann/frau
Oops, mir wird schlecht! Zeitreisen ist nicht für jedermann/frau

Mehr Screenshots

 

Copyright © Rheingold für Adventure-Archiv, 18. April 2002

 

Home of Adventure-Archiv