Zurück zur Adventure-Archiv Startseite


Nancy Drew 8 - The Haunted Carousel 


Erscheinungsdatum: 06/2003
Entwickler: Her Interactive
Publisher: Infogrames


Boxshots
Nancy Drew 8 online kaufen

 

 

Ein Review von slydos   10. Oktober 2003

 

"Nancy Drew - The Haunted Carousel" ist bereits das 8. Adventure von Her Interactive nach der erfolgreichen Buchreihe. Zielgruppe sind speziell Mädchen im Teenageralter ab 10 Jahren.

Diesmal wird die junge Meisterdetektivin Nancy von ihrer Bekannten Paula in den Captain's Cove Vergnügungspark gerufen. Genau wie im letzten Spiel - "Ghost Dogs of Moon Lake" scheint es hier zu spuken. Das Karussell dreht sich ganz allein, wie von Geisterhand und eines der wervollen antiken Karussellpferde wurde gestohlen. Ihre Auftraggeberin ist zwar nicht anwesend aber Nancy ist dem restlichen Personal des Parks avisiert worden.

nancycrousel01.jpg (15279 Byte)

 

 

Das Hotel liegt gleich neben dem Vergnügungspark
Das Hotel liegt gleich neben dem Vergnügungspark

 

Installation/Start

Es ist das 3. Adventure der Reihe vom neuen Publisher Infogrames. Wie der Vorgänger, kommt das Spiel wieder auf 1 CD in einer Mini-Klappbox. Nach einem Systemcheck, bei dem geprüft wird, ob die Systemvoraussetzungen vorhanden sind, erfolgt die Installation unter Windows XP einwandfrei und fehlerlos und benötigt minimal 160 MB, maximal 250 MB auf der Festplatte.

Einmalig zu Beginn muß der Spieler/die Spielerin eine von zwei Schwierigkeitsstufen wählen - Junior oder Senior Detective. Das Spiel hat in beiden Schwierigkeitsstufen die gleiche Handlung, nur einige Rätsel sind im Senior-Level komplizierter und man bekommt dort weniger Hinweise auf die richtige Lösung.

Der Bildschirm ist während des Spiels - wie in allen anderen Teilen der Serie - in 3 Fenster aufgeteilt. Die obere Hälfte zeigt die Umgebung, in der sich Nancy befindet. Rechts unten ist das scrollbare Inventar und links daneben der Platz für die Anzeige der Dialoge und Auswahlantworten. Der Knopf oben links führt zum Hauptmenü, oben rechts erhält man Hilfestellung zum Handling.

 

Menü/Handling

Das Hauptmenü besteht wie immer aus einem Stapel Bücher in der Rückenansicht. Hier gibt es neben den bekannten Möglichkeiten, wie Speichern, Laden und Einstellungen ein zusätzliches, sehr brauchbares Feature: die zweite Chance!

Auch "Haunted Carousel" wird aus der 1st-Person-Perspektive (Ich-Perpektive) gespielt und mit der Maus gesteuert. Wie im Vorgänger gibt es in dieser Folge auch wieder an bestimmten Stellen im Spiel die Möglichkeit des Side-Scrollings nur durch eine Mausbewegung zum Bildrand nach links und rechts.

Der Cursor hat sonst wie gehabt die Form einer Lupe. Nimmt der Cursor eine rote Farbe an, kann ein Klick eine Bewegung in diese Richtung oder eine Vergrößerung der dargestellten Objekte bewirken. Ebenso könnten Aktionen, wie z. B. Öffnen oder Objekte nehmen folgen oder man kann so mit einer Person einen Dialog beginnen. Objekte aus dem Inventar wählt man durch einen Klick aus. Im Handlungsbereich verwandelt sich dann der Cursor in die Form des Objekts und man kann es wiederum durch einen einfachen Linksklick anwenden.

Eine entscheidende Verbesserung gegenüber allen Vorgängerspielen: man hat sich entschieden, die Anzahl der Savegames zu erhöhen. Ich konnte diesmal kein Limit erkennen. Also kein lästiges Überschreiben alter Savegames mehr!

Auch in diesem Nancy-Drew-Spiel gibt es wieder neue Features und man spürt, daß die Entwickler sich um ständige Verbesserungen bemühen:

  • Nancy hat nun einen Laptop in ihrem Hotelzimmer und kann dort nicht nur die hilfreiche To-Do-Liste einsehen (Häkchen kennzeichnen erledigte Aufgaben), die Ereignisliste lesen, sondern auch Emails empfangen und sogar ein nicht für den Spielfortgang wichtiges - Pausenspiel spielen.
  • Außerdem trägt Nancy jetzt ein Handy bei sich, in dem automatisch alle relevanten Telefonnummern gespeichert werden. Wieder eine sehr angenehme Neuerung, denn man muß jetzt keine Nummern mehr notieren und selbst eingeben.

Einige Inventargegenstände sind mit einem Auge-Icon versehen und können immer wieder angeschaut werden. Das ist ebenfalls sehr hilfreich, man ist kaum noch gezwungen, sich Informationen aufzuschreiben oder zu zeichnen.

Diesmal gibt es keinen Zeitfaktor, man muß nicht schlafen gehen oder die Uhr umstellen - alles geschieht an einen einzigen Tag.

 

Grafik

Die Grafik in "Haunted Carousel" entspricht der Qualität der Vorgänger. Es gibt eine Reihe von Animationen, besonders interessant bei den einzelnen Fahrgeschäften, wie der Geisterbahn, dem Karussell oder der Achterbahn. Musik konzentriert sich auf Vor- und Abspann mit den bekannten eingängigen Themen. Dazu kommt noch ein Musikrätsel mit einem alten Orgelstück, das auf wirklich kreative Weise auch ohne Gehör lösbar ist.

Die Darstellung der anderen Charaktere - und damit auch der Verdächtigen - in diesem Spiel sind es vier, mit denen wir von Angesicht zu Angesicht reden können - haben eine ausgesprochen passende Gestik und Mimik und wirken sehr lebensecht. Immer, wenn wir mit der Maus über eine Person fahren, dreht sie sich geschmeidig zu uns um und erwartet unsere Fragen. Falls wir sie doch nicht anklicken wollen, dreht sie sich wieder weg und geht ihrer Tätigkeit nach.

Die Stimmen von Nancy und ihren Gesprächspartnern, auch der vielen telefonischen, klingen wie immer recht professionell und sind deutlich, auch für deutsche Zuhörer verständlich. Trotzdem kann man sich immer im unteren Textbereich über die Inhalte der Dialoge informieren.

 

Rätsel

In "Haunted Carousel" sind die Rätsel diesmal - auch im Senior-Modus - nicht so umfangreich, wie gewohnt. Es gibt objekt-/inventarbasierende Rätsel, Entschlüsselungsrätsel, ein Musikrätsel, ein Rätsel um elektrische Schaltungen u. a.. Auch diesmal ist eine zeitabhängige Sequenz dabei, die Spannung einbringt, denn Nancy muß sich schnell etwas einfallen lassen, um unversehrt davon zu kommen. Hier hilft natürlich immer die "Zweite Chance" vortrefflich, durch die man solche Sequenzen sofort wiederholen kann.

Der Vergnügungspark hat auch einen Arcadebereich mit einigen Spielautomaten. Die meisten dieser Arcade-Games müssen gewonnen werden, um im Spiel vorwärts zu kommen. Dabei gibt es auch hier 2 Schwierigkeitsgrade (allerdings nur, wenn man im Senior-Level spielt, als Junior bekommt man nur die leichte Version vorgesetzt).

Was mich bei Nancy Drew-Rätseln immer wieder fasziniert, ist die Wirklichkeitsnähe in der Ausführung der Aufgaben. Wenn man da z. B. Holzstäbe drechseln muß, so muß man sie vorher an einem Maßstab abmessen, Sicherheitsvorkehrungen an der Maschine treffen und kann dann Tiefe und Abstände einstellen. Auch hier kann man sich verletzen und dadurch seinen Auftrag verlieren.

Auch das Stenografierätsel hat viel Spaß gemacht. Stenografie stellt sowohl im Deutschen wie im Englischen Laute und nicht einzelne Buchstaben dar. In kleinen Lektionen lernt man einige spezielle Kürzel (die aber nicht der tatsächlichen Kurzschrift entsprechen) und trainiert sie dann an Beispielen, um schließlich das eigentliche Rätsel zu lösen. Für dieses Rätsel sollte man sich sowohl mit der Ausprache als auch Schreibweise der englischen Sprache recht gut auskennen.

Sehr wichtig ist es ebenfalls, den Aussagen in den Dialogen zu folgen. Aufgaben und Informationen schreibt Nancy diesmal in ihrem Laptop automatisch auf. Zum Abruf der Infos muß man allerdings immer wieder ins Hotelzimmer zurück. Außerdem kann Nancy wie immer ihre Freunde telefonisch um Rat fragen.

Je nachdem, wie man an Rätsel herangeht - also mehr die Dialoge sucht oder eher die schriftlichen Hilfen über Handbücher etc., bekommt man nach erfolgreich absolviertem Spiel ein Zertifikat mit einem entsprechenden Eintrag. Auch das ist neu in dieser Folge der Serie.

Die Rätsel empfand ich als extrem logisch aber selbst im Senior-Level doch sehr einfach. Einzig das zeitabhängige Rätsel und die Arcadespiele halten geübte Adventurespieler ein wenig auf. Deshalb gehört Nancy Drew 8 auch zu den kurzen Vertretern der Serie. 6 Stunden wird man maximal brauchen.

 

Fazit

Sicher nicht das spannendste und aufregendste Nancy Drew Spiel aber trotzdem eine gut aufgebaute und unterhaltende Geschichte. Wie immer sind alle verdächtig, sogar die Auftraggeberin. Und die überraschende Auflösung erfolgt erst kurz vor Schluß, wie es sich gehört. Wir erfahren Lebensgeschichten, Hintergründe und vieles über Karussellpferde. Auch einige der sehr begrüßenswerten Neuerungen im Handling tragen dazu bei, daß das Spiel eine kürzere Dauer hat, z. B. das Handy und Nancys automatisches Tagebuch. Wir müssen nur noch ganz wenige Details notieren. Hoffentlich folgt mit "Nancy Drew 9 - Danger on Deception Island" in dem Nancy zum Whale-Watching fährt, wieder eine längere Unterhaltung.

 

Gesamtwertung: 72%

 

Bewertungssystem Adventure-Archiv:

  • 80% bis 100% sehr gutes Spiel (sehr empfehlenswert)
  • 70% bis 79% gut (empfehlenswert)
  • 60% bis 69% befriedigend (bedingt empfehlenswert, mit Abstrichen)
  • 50% bis 59% ausreichend (nicht gerade empfehlenswert)
  • 40% bis 49% ziemlich schlecht (eher abzuraten - etwas für Hardcore-Adventure-Freaks und Sammler)
  • 0% bis 39% grottenschlecht (lieber die Finger davon lassen)

 

Systemvoraussetzungen:

  • Windows 98/ME/2000/XP
  • Pentium 200 Mhz
  • 16 MB RAM
  • 160 MB freier Festplattenplatz
  • 16 bit Farbgrafikkarte
  • 16 bit Windows-kompatible Stereo-Soundkarte
  • 8fach CDROM-Laufwerk
  • Maus und Lautsprecher

gespielt mit:

  • Windows XP
  • P IV 1,6 GHz
  • 512 MB RAM
  • 16x DVD-ROM (Artec WRA-A40)
  • nVidia GeForce 2MX400 64 MB Grafikkarte
  • Soundkarte DirectX-kompatibel

 

 

 

 

 

 

Nancy studiert den Fall anhand von Zeitungsmeldungen
Nancy studiert den Fall anhand von Zeitungsmeldungen

Neue Telefonnummern werden dem Handyspeicher automatisch hinzugefügt
Neue Telefonnummern werden dem Handyspeicher automatisch hinzugefügt

Nancys Laptop
Nancys Laptop

To-Do-Liste
To-Do-Liste

Im technischen Manual finden wir Hilfe zu verschiedenen Rätseln
Im technischen Manual finden wir Hilfe zu verschiedenen Rätseln

Der Wachmann hat ein Video vom Spuk
Der Wachmann hat ein Video vom Spuk

Ein Fun-Pass erlaubt Nancy Zutritt
Ein Fun-Pass erlaubt Nancy Zutritt

Solche Ecken ziehen Nancy magisch an
Solche Ecken ziehen Nancy magisch an

Die Karte von Captain's Cove
Die Karte von Captain's Cove

Joy hat ein Problem mit ihrer Vergangenheit
Joy hat ein Problem mit ihrer Vergangenheit

Das "Spuk-Karussell"
Das "Spuk-Karussell"

Die Technikerin hat einige kostspielige Hobbies
Die Technikerin hat einige kostspielige Hobbies

 

Das Zertifikat bescheinigt einem "Beharrlichkeit"
Das Zertifikat bescheinigt einem "Beharrlichkeit"

 

 

 

 

Copyright © slydos für Adventure-Archiv, 10. Oktober 2003

 

 

Zurück zur Adventure-Archiv Startseite