Zurück zur Adventure-Archiv-Startseite

This page in English

 

Die Adventure-Story von Sierra

aufgeschrieben von slydos

 

Von Sierra stammen die ersten Grafikadventures der Welt. Die Gründer sind das Ehepaar Roberta und Ken Williams. Die später so bekannte Firma Sierra On-Line wurde unter dem Namen On-Line systems 1979 von Ken gegründet und setzte Meilensteine nicht nur im Adventure-, sondern im gesamten Spielebereich.

1979

Ken Williams arbeitet als Programmierer an einem Einkommenssteuerprogramm. Er hat ein Terminal zuhause in Los Angeles und als er einmal die Tiefen des Rechners durchforstet, stößt er auf etwas, das den Namen 'Adventure' trägt ... Er gibt das Wort einfach ein .... und der Rechner - 3000 Meilen weit weg - antwortet ..."You are standing at the end of a road before a small brick building. Around you is a forest. A small stream flows out of the building and down a gully.>" Fasziniert ruft er seine Frau Roberta, um ihr seine Entdeckung zu zeigen. An diesem Abend wird nicht mehr gearbeitet und auch tagelang nicht mehr geschlafen.

Scott und Alexis Adams gründen Adventure International.

Angeregt durch das Großrechner-Textadventure Colossal Cave (einfach 'Adventure' genannt) von Will Crowther und Don Woods und die Textadventure für Apple II von Scott und Alexis Adams beginnt Roberta ihre Gedanken zu einem eigenen Spiel umzusetzen. Sie findet die Textadventure wunderbar, aber irgendwie nicht genug. Statt zu beschreiben, daß man vor einem Haus steht, könnte man das Haus doch auch am Bildschirm zeigen ... 

1979 wird Infocom von 10 Mitgliedern der MIT Dynamic Modeling Group gegründet. Sie suchen einen Distributor für ihr Textadventure Zork und finden ihn in Personal Software.

Im selben Jahr wird Activision wird von 4 ehemaligen Mitarbeitern von Atari (bekannt für Video-Arcade-Spiele wie Donkey Kong seit dem legendären Pong von 1972) gegründet.

1980

Roberta überredet ihren Mann, ihr zu helfen und die beiden entwickeln das erste Grafikadventure der Welt auf ihrem neuen (Weihnachtsgeschenk von 1979) Apple II: Mystery House. Die 1980 veröffentlichte Mördergeschichte im Agatha-Christie-Stil hatte noch keine beweglichen Grafikelemente, sondern besteht aus einfarbigen Strichgrafiken und einem 2-Wort-Textparser zur Eingabe einfacher Wortkombinationen.

The Wizard and the Princess ist ihr zweites Spiel, und das erste Farbgrafikadventure der Welt, ebenfalls für den Apple II. Es wird später für den Atari 8-bit, den Commodore 64 und 1982 für den IBM PC umgesetzt, unter dem Namen Adventures in Serenia.

1981

Zwischen 1980 und 1982 veröffentlichen Ken und Roberta insgesamt 7 Adventures dieser Art für Apple unter dem Namen Hi-res Adventures: Mission Asteroid (1981 von Roberta und Ken Williams), Cranston Manor (1981 von Harold DeWitz und Ken Williams), Ulysses and the Golden Fleece (1982 von Bob Davis und Ken Williams). In diesem Jahr wird auch das einzige Textadventure von Sierra veröffentlicht: Softporn Adventure von Chuck Benton.

1982

Roberta bricht mit Time-Zone alle Rekorde, denn dieses komplexe Adventure auf 6 Disketten hat 1400! Räume - es ist außerdem das erste Adventure, dessen Grafiken von professionellen Künstlern geschaffen wurden. Es kostete seinerzeit in den Läden $99.95.

1982 wird On-Line systems in Sierra On-Line umbenannt (Ken und Roberta sind umgezogen und wohnen jetzt in der Sierra Nevada, südlich des Yosemite-Nationalparks, dessen Wahrzeichen, ein beeindruckender Berg, der Halfe Dome genannt wird, sie von nun an als Logo für ihre Firma verwenden).

In diesem Jahr schreibt Roberta The Dark Crystal, nach dem gleichnamigen Jim Henson-Film (Vater der Muppets) und somit das erste Adventure nach einem Kinofilm. Die kindgerechte Version erscheint 1984 unter dem Namen The Gelfling Adventure, dem ersten Adventure von Al Lowe, der später die Larry-Serie entwickelt.

Zur etwa gleichen Zeit stellt Infocom komplexe Textadventures her, ohne Grafiken aber mit einem Parser, der sehr komplizierte Sätze zuläßt.

Electronic Arts wird (zunächst unter dem Namen Amazin’ Software) von Trip Hawkins gegründet und gehört heute (im Jahre 2003) noch zu den ganz Großen.

Access Software wird von Chris Jones und Bruce Carver gegründet, Aaron Connors ist ebenfalls schon dabei.

1983

IBM bittet Sierra, ein Spiel speziell für ihr neues Projekt, den IBM PCjr, zu schreiben - um die neuen Möglichkeiten dieses Rechners zu demonstrieren. Damit beginnt die Entwicklung des bahnbrechenden King's Quest 1. Es hat Hintergrundmusik, bewegte Farbgrafiken, eine 3D-Umgebung und man kann den Helden, der komplexe Parsereingaben versteht, mit den Pfeiltasten vor oder hinter Objekte am Bildschirm steuern. Hierzu wird extra ein neues Programm entwickelt: AGI (Adventure Game Interpreter).

Die ersten Sierra Adventures benutzen eine Scriptsprache. Um sie abspielen zu können, braucht man AGI. Die Spiele selbst sind platformunabhängig, so kann man sie auf jedem Rechner, der AGI hat, laufen lassen. Die AGI-Spiele haben eine Auflösung von 160 x 200 mit 16 Farben. Man löst Aktionen per Texteingabe aus, die Charaktere werden entweder mit den Pfeiltasten oder einem Joystick gesteuert. Beispiele für AGI sind King's Quest I-III, Police Quest I und Larry I. (AGI ist bis heute weiterentwickelt worden. AGI Studio erlaubt Fans, ihre eigenen Spiele zu entwickeln.)

Die französische Firma Infogrames wird gegründet.

 

1984

King's Quest 1 - The Quest for the Crown erscheint.

1985

King's Quest II: Romancing the Throne erscheint.

Westwood Studios wird in einer Garage in Las Vegas von Brett Sperry und Louis Casle gegründet.

Activision veröffentlicht Mindshadow und Hacker 1.

Der französische Entwickler und Publisher Microids wird von Elliot Grassiano gegründet, der es heute noch leitet.

1986

Sierra On-Line veröffentlicht zusammen mit Disney 3 Adventures für Kinder: Mickey's Space Adventure, The Black Cauldron und Winnie the Pooh in the Hundred Acre Wood.

Die Programmierer von The Black Cauldron, Mark Crowe und Scott Murphy (die 2 Guys from Andromeda, wie sie sich selbst nennen) legen Ken Williams eine Demo ihrer Idee für ein neues Spiel vor und Ken ist begeistert. Sie entwerfen danach ihr eigenes Adventure mit dem Hauptdarsteller Roger Wilco: Space Quest: The Sarien Encounter, das 1986 als erstes der witzigen Sci-Fi-Serie erscheint.

Gleichzeitig veröffentlicht Roberta Williams King's Quest III: To Heir is Human.

Activision Inc. kauft Infocom und veröffentlicht Hacker 2, Portal und Tass Times in Tonetown.

1987

Der Chefprogrammierer von King's Quest 3, Al Lowe, bekommt sein eigenes Projekt: er sollte etwas Neues aus dem einzigen Sierra-Textadventure, Softporn Adventure, machen. Er kreiert den Anti-Helden Larry Laffer im Polyester-Anzug und das erste Adventure der Larry Serie: Leisure Suit Larry in the Land of the Lounge Lizards. Die Grafiken stammen von Mark Crowe (Space Quest). Die Larry-Serie wird die zweiterfolgreichste Serie von Sierra-On-Line nach King's Quest.

Ebenfalls 1987 startet Sierra eine weitere äußerst erfolgreiche Quest-Serie: Police Quest. Mann gewinnt dafür den Expolizisten Jim Walls. Police Quest 1: In Pursuit of the Death Angel und seine Nachfolger sollen sogar bei der Polizeiausbildung verwendet worden sein. Zur gleichen Zeit produziert Roberta Williams Mixed-up Mother Goose, das erste Lernadventure für Kinder im Vorschulalter (es erschien in Deutschland unter dem Namen Gänseliesel).

Ebenfalls in diesem Jahr veröffentlichen Lucasfilm Games (heute LucasArts) ihr erstes bekanntes Adventure (Das Labyrinth von 1986 bleibt relativ unbekannt): Maniac Mansion. Sie benutzen Ron Gilberts und Aric Wilmunders SCUMM (Script Creation Utility for Maniac Mansion) zur Entwicklung. LucasArts wird später Sierras härtester Konkurrent und schafft unter den bis 2003 insgesamt herausgegebenen 15 Adventurespielen (zum Vergleich: Sierra bringt allein im Jahr 1993 18! Adventures heraus) eine Reihe von Klassikern.  

1988

Sierra steckt eine Menge Geld in die Entwicklung eines besseren Programms: SCI (Sierra's Creative Interpreter) mit 320x200 16-color EGA-Grafiken, Point&Click neben Tastatur- und Joystickeingaben und einem neuen Menü- und Befehlssystem. Mit SCI und King's Quest IV: The Perils of Rosella kann man erstmals Soundkartenmusik auf einem PC hören. King’s Quest IV ist das erste Adventure mit einer weiblichen Heldin.

1988 wird Sierra eine Aktiengesellschaft: Sierra On-Line Inc.

Es erscheinen:
Police Quest II: The Vengeance von Jim Walls
Space Quest II: Vohaul’s Revenge von Mark Crowe und Scott Murphy
Goldrush von Doug MacNeill und Ken MacNeill

Infocom veröffentlicht die ersten Textadventures mit Grafik: Arthur, Shogun, Zork Zero mit Grafikfenster, Kompass, Karten usw. zusätzlich zum Textfenster.

LucasArts released Zak McKracken and the Alien Mindbenders, Westwood Studios entwickeln Circuit’s Edge, das von Infocom veröffentlicht wird, Douglas Adams entwirft für Infocom das Textadventure The Hitchhikers’s Guide to the Galaxy. An einer Neuauflage in 3D-Grafik wird 2002 gearbeitet als Douglas Adams plötzlich stirbt.

Die französische Firma ERE Informatique wird gegründet und mit ihr das Label Exxos, das 1990 in Cryo umbenannt wird.

Infogrames bringt das ungewöhnliche Sci-Fi-Adventure Captain Blood heraus.

1989

Es erscheinen:
Space Quest III: The Pirates of Pestulon von Mark Crowe und Scott Murphy
Leisure Suit Larry II: Larry Goes Looking for Love von Al Lowe
Manhunter: New York von Dave, Barry und DeeDee Murry
Laura Bow: The Colonel's Bequest von Roberta Williams

LucasArts released Indiana Jones: Der letzte Kreuzzug, Access Software Mean Streets, das erste Tex Murphy Adventure von Chris Jones, Infogrames Chamber of the Sci-Mutant Priestress (a.k.a. Kult) und Quest for the Timebird.

Eine neue Sierra-Quest-Serie erblickt das Licht der Welt mit: Quest for Glory I: So You Want to be a Hero, von Lori Ann Cole. Erstmalig werden Adventure und Rollenspielelemente vermischt. Das Spiel heißt zunächst Hero's Quest, wird aber wegen Copyright-Problemen umbenannt.

Manhunter 2: San Francisco erscheint als letztes Sierra-AGI-Spiel.

Im gleichen Jahr wird Infocom zugemacht - reine Textadventures verkaufen sich nicht mehr gut.

Die Infocom-Autoren Steve Meretzky und Bob Bates tun sich zusammen - Legend Entertainment wird gegründet mit der Absicht, weitere Interactive Fiction zu produzieren. Bates und andere Legend Mitarbeiter überarbeiten die Textadventure Systemarchitektur, teilen den Bildschirm in 4 Teile - Textfenster, Grafikfenster, Menüs für Verben, Hauptwörter und Präpositionen, einen anklickbaren Kompass und anderes.

Zum 10jährigen Firmenjubiläum erstellt Sierra neue, erweiterte Versionen der jeweils ersten Teile der 5 erfolgreichsten Serien mit dem neuen SCI-System: King's Quest, Space Quest, Leisure Suit Larry, Police Quest und Quest for Glory.

Der Spieldesigner Josh Mandel wird eingestellt und erstellt das Remake von King's Quest 1. Josh Mandel wirkt an vielen Sierra-Spielen mit und ist Co-Designer von Heart of China, Pepper’s Adventures in Time, Space Quest 6 und Freddy Pharkas - Frontier Pharmacist. Er entwickelt Callahan’s Crosstime Saloon für Legend Entertainment, das im Jahr 1997 erscheint. Er berät die Entwickler des Fanadventures Space Quest - The Lost Chapter (2001) und wirkt bei der Entstehung des Tierra-Fangames King’s Quest 2 VGA Remake (2002/2003) mit, bei dem er König Graham als Sprechrolle übernimmt.

1990

Es erscheinen:
Larry III: Passionate Patti in Pursuit of the Pulsating Pectorals von Al Lowe
Codename: Iceman von Jim Walls (Police Quest)
Conquests of Camelot von Christy Marx
Rise of the Dragon von Dynamix, Jeff Tunnel
Quest for Glory II: Trial by Fire von Lori Ann Cole

LucasArts released Loom und Secret of Monkey Island und Legend Entertainment den ersten Teil der Spellcasting-Serie: Spellcasting 101 - Sorcerers get all the Girls von Steve Meretzky, Access Software Countdown.

1990 gelingt Sierra erneut eine bisher nie dagewesene Art von Adventure: King's Quest V: Absence Makes the Heart Go Yonder mit fantastischen Hintergrundgrafiken in 256 Farben und einem ausschließlich icon-basierenden Interface mit Maussteuerung. Der 5.Teil wird bereits mehr als 1/2 Million mal verkauft und bekommt viele Preise.

Im gleichen Jahr veröffentlicht Sierra das erste Multimediaadventure auf CDROM: eine neue Version von Mixed-Up Mother Goose mit digitalisierter Sprachausgabe anstatt Texteinblendungen.

1990 kauft Sierra On-Line die Spielefirma Dynamix, die 1984 von Jeff Tunnell und Damon Slye gegründet worden war. Von Jeff Tunnel, Dynamix, wurden in den folgenden Jahren Rise of the Dragon (1990), Heart of China (1991) und The Adventures of Willy Beamish (1992) neben Spielen in anderen Genres entwickelt.

1991

Sierras zweites CDROM-Adventure mit Sprachausgabe wird herausgegeben: King's Quest V.

Gleichzeitig erprobt Ken Williams neue Technologien: Online-Multiplayer-Adventurespiele per Modem. Al Lowe sollte in diesem Projekt ein Larry-Online-Adventure entwickeln: Leisure Suit Larry 4! Aber Probleme mit der Technik und die damals geringe Anzahl von Modembesitzern machen das Projekt, das unter dem Namen Sierra Networks läuft, unprofitabel und es wird schließlich an AT&T verkauft. Aus diesen Gründen beschließt Al Lowe, sein nächstes Larry-Spiel nicht mit der Nummer 4 sondern direkt mit 5 zu versehen.

1991 erscheint auch Eco Quest: The Search for Cetus, ein ökologisches Edutainment-Adventure für Kinder an dem bereits Jane Jensen mitarbeitet.

Andere Edutainment-Titel von Sierra in der Discovery-Serie sind: Robertas Mixed-Up Mother Goose CD, Lori Ann Coles Mixed-Up Fairy Tales, Corey Coles Castle of Dr. Brain und Jones in the Fast Lane von Warren Schwader.

jonesicon.jpg (3934 Byte)

Es erscheinen:
Leisure Suit Larry V: Passionate Patti Does a Little Undercover Work von Al Lowe
Police Quest III: The Kindred von Jim Walls
Space Quest IV: Roger Wilco and the Time Rippers von Mark Crowe und Scott Murphy

LucasArts released Monkey Island: Le Chuck’s Revenge, Legend Entertainment Spellcasting 201 - The Sorcerer’s Appliance von Steve Meretzky und Timequest von Bob Bates, Access Software Martian Memorandum von Chris Jones und Activison Simon the Sorcerer 1 von der Spieleschmiede Adventuresoft (früher Horrorsoft).

Edmond Heinbockel gründet im Sommer 1991 Tsunami Media Inc. in Oakhurst ganz in der Nähe von Sierra. Einige  Sierra Mitarbeiter wechseln dorthin, 1992 auch der Programmdesigner Robert E. Heitmann, ein Mann der ersten Stunde, der das Programm SCI entwickelt hatte, auf dem die Sierra-Spiele basieren. Tsunami Media Inc. machte Adventures ganz im traditionellen Sierra-Stil, vielleicht sogar besser, fand aber wenig Beachtung und wendete sich der Produktion von interaktiven Filmen zu.

Bei Tsunami erscheinen: Ringworld - Revenge of the Patriarch (1992), Blue Force (1993), Return to Ringworld (1994), Flash Traffic (1994) und Silent Steel (1995).

1992

Roberta Williams und Jane Jensen entwickeln King's Quest VI: Heir Today, Gone Tomorrow, Sierras größtes Projekt bis dahin. Sierra kauft die Firma Bright Star Technologies, die die professionelle Sprachausgabe erstellt und benutzt Motion-Capture-Technologie.

Danach beginnt Jane Jensen ihre eigene Serie mit: Gabriel Knight: Sins of the Fathers. Das Spiel wird sofort für CD entwickelt. Hollywoodstars übernehmen die Sprechrollen: Tim Curry, Mark Hamill, Leah Remini und Michael Dorn. Die spannende Horrorstory verdient sich viele Preise und unterstützt Janes Schriftstellerkarriere.

Es erscheinen:
Laura Bow II: The Dagger of Amon Ra von Bruce Balfour (Roberta ist Creative Consultant)
Conquests of the Long Bow: The Adventures of Robin Hood von Cristy Marx
Quest for Glory III: Wages of War von Lori Ann Cole

Lucas Arts released Indiana Jones: The Fate of Atlantis, Revolution Software ihr erstes Adventurespiel Lure of the Temptress, Legend Entertainment Spellcasting 301 - Spring Break von Steve Meretzky und Gateway von Bob Bates, Westwood Studios veröffentlicht Kyrandia 1, Access Software Amazone - Guardians of Eden von Chris Jones und Doug Vandegrift, Activision Simon the Sorcerer 2 von der Spieleschmiede Adventuresoft.

1993

Sierra kauft die französische Firma Coktel Vision.

Coktel Vision hatte neben Eigenentwicklungen wie Goblins 1 (1991), Goblins 2 (1992), Goblins 3 (1993) schon eine Reihe von Adventures der französischen Firma Tomahawk veröffentlicht: 20.000 Meilen unter dem Meer (1988), Bargon Attack (1990) und die Erotikadventures Emmanuelle (1989), Geisha (1990) und Faszination (1991).

Muriel Tramis hatte zusammen mit Pierre Gildhodes bereits die Goblins-Serie geschaffen und sie ist auch an anderen Sierra/Coktel-Spielen maßgeblich beteiligt (Lost in Time, Urban Runner, Woodruff and the Schnibble of Azimuth).

Es erscheinen:
Quest for Glory IV: Shadows of Darkness von Lori Ann Cole und Corey Cole
Eco Quest 2: Lost Secret of the Rainforest von Gano Haine
Freddy Pharkas, Frontier Pharmacist von Al Lowe und Josh Mandel
Island of Dr. Brain von Corey Cole
Gabriel Knight: Sins of the Fathers von Jane Jensen
King's Quest VI: Heir Today, Gone Tomorrow von Roberta Williams und Jane Jensen
Leisure Suit Larry VI: Shape Up or Slip Out von Al Lowe
Space Quest V: Roger Wilco in the Next Mutation von Mark Crowe und Scott Murphy
Prophecy von Coktel Vision, Joseph Kluytmans und Corinne Perrot
Lost in Time von Coktel Vision, Muriel Tramis
Inca I+II von Coktel Vision
Pepper's Adventures in Time von Lorelei Shannon und Mark Seibert
Police Quest IV: Open Season von Daryl F. Gates

Lucas Arts released Sam & Max und Day of the Tentacle, Activision Return to Zork, Legend Entertainment Eric the Unready und Gateway 2 von Bob Bates und ihr erstes Spiel ohne Texteingaben: Companions of Xanth, Infogrames released Eternam, Shadow of the Comet nach H. P. Lovecraft und läutet mit dem gruseligen Alone in the Dark die Zeit der Action-Adventures ein.

In der Zwischenzeit hat Jim Walls nach Police Quest III die Serie verlassen (er macht danach bei Tsunami zusammen mit anderen abtrünnigen Sierra-Mitarbeitern aber noch das Polizeiadventure Blue Force). An seiner Stelle kreiert Daryl F. Gates, früherer Chef der Los Angeles Polizei, den vierten Teil der Serie, Police Quest 4: Open Season (diesmal ohne Sonny Bonds) und ebenfalls die folgenden SWAT-Folgen, die aber keine Adventurespiele mehr sind, sondern ein Mix aus Action/Strategie und Simulation.

Sierra zieht von Kalifornien in die Nähe von Seattle, Washington und damit auch in die Nähe von Microsoft, um genügend Personal zu finden. Sierra On-Line besteht zu dieser Zeit aus 4 Divisionen: Sierra Publishing, Dynamix, Bright Star Technologies und Coktel Vision.

Die seit 1987 existierende Spieleschmiede Cyan, von den Brüdern Rand und Robin Miller gegründet, veröffentlicht Myst, ein surrealistisches Puzzle-Spiel ohne das bisher übliche Inventar, in dem der Spieler nicht sterben kann. Myst wird ein Riesenerfolg, das kurz vorher erschienene, ähnliche The Labyrinth of Time von Terra Nova, herausgegeben von Electronic Arts, bleibt unbeachtet.

In Norwegen wird Funcom gegründet.

1994.

Zum 15-jährigem Firmenjubiläum legt Sierra seine Spiele in speziellen Jubiläums-Sammlungen auf CDROM neu auf. Roberta arbeitet gleichzeitig an King's Quest VII: The Princeless Bride zusammen mit Lorelei Shannon und am Horror-Adventure Phantasmagoria.

Die beiden sehr unterschiedlichen Spiele benutzen wiederum neue Techniken:
King's Quest VII: The Princeless Bride benutzt eine erweiterterte Version von SCI (SCI32), die Windows- und multimediafreundlicher ist. Die Bildschirmauflösung wird verdoppelt und Animationen im Disney-Zeichentrickstil wenden sich besonders an Kinder. Das Spiel wird direkt für CDROM entwickelt.

Phantasmagoria dagegen benutzt FMV-Technik (Full Motion Video) mit richtigen Schauspielern vor einer Blue-Screen-Leinwand und 3D-gerenderten Hintergründen. Phantasmagoria hat einen Hollywoodfilm-Etat. 20 professionelle Schauspieler arbeiten im neuen Filmstudio 4 Monate daran mit der über 200köpfigen Crew. Mit 7 CDROMs das größte Computerspiel, das bis dahin produziert worden ist. Obwohl ca. 1 Million Exemplare direkt nach seinem Release 1995 verkauft werden (und es sich somit am besten von allen Sierra-Spielen verkauft) sind die Fans nicht so zufrieden mit der Darstellung und den Rätseln.

Es erscheint das 3rd-Person-Adventure KGB (Conspiracy) von Cryo, Sherlock Holmes Lost Files 1 - The Case of the Serrated Scalpel von Mythos Software veröfffentlicht von Electronic Arts, Deathgate und Superhero League of Hoboken von Legend Entertainment, Westwood Studios veröffentlicht Kyrandia 2 - Hand of Fate, Access Software Under a Killing Moon, einem FMV-Adventure in dem der Designer Chris Jones - wie auch in den beiden Nachfolgern die Rolle des Tex Murphy selbst übernimmt. Infogrames setzt seine erfolgreiche Gruselserie Alone in the Dark mit dem 2. Teil fort.

1995

Jane Jensen erhält 1995 für ihren ersten FMV-Einsatz mehr Anerkennung: Gabriel Knight 2: The Beast Within. Das preisgekrönte Gruseladventure im schönen Bayern läßt Gabriel Knight und seine Assistentin Grace Nakimura auf 6 CDROMs in 2 unterschiedlichen Handlungssträngen ermitteln.

Ebenfalls FMV benutzt Urban Runner von Coktel Vision: Roland Oskian und Arnaud Delrue, in der Regie Muriel Tramis, die bereits für Lost in Time verantwortlich war. Es spielt zwar in Paris, wird aber in Clichy gedreht.

Es erscheinen:
Torin's Passage von Al Lowe
Gabriel Knight: The Beast Within von Jane Jensen
Phantasmagoria von Roberta Williams
Police Quest: S. W. A. T von Daryl F. Gates
Space Quest VI: The Spinal Frontier von Scott Murphy und Josh Mandel
Woodruff and the Schnibble of Azimuth von Coktel, Muriel Tramis
The Last Dynasty von Coktel, ein Mix aus Adventure und Simulation von Frederic Chauvelot und Philippe Lamarque

The Last Dynasty war Coktels letzte Anstrengung im Adventure-Bereich. Sie beschränken sich von nun an auf die Produktion von Lernspielen für den europäischen Markt.

LucasArts released Vollgas, Revolution Software Beneath a Steel Sky, Cryo Aliens A Comicbook Adventure und Gadget, Legend Entertainment Mission Critical, Westwood Studios Kyrandia 3 - Malcom’s Revenge, Infogrames veröffentlicht BurnCycle, Prisoner of Ice nach H. P. Lovecraft und Alone in the Dark 3.

Lori Ann Cole, die Frau hinter der erfolgreichen Quest for Glory-Serie, hat neben ihrer Arbeit für Sierra für Legend Entertainment das Adventurespiel Shannara entworfen, das 1995 veröffentlicht wird.

1995 kauft Sierra einige Spielefirmen, wie z. B. Impresssion Software (Caesar) aber investiert auch abseits der Spieleentwicklung in einige Home-Entertainment-Produkte und erwirbt auch einige Firmen in diesem Bereich. 1995 macht Sierra knapp 85 Millionen Dollar Umsatz und der Aktienkurs steigt. CUC International (ein Multiprodukt-Konzern) hat ein Auge auf Sierra geworfen.

1996

CUC bietet für den Kauf von Sierra einen fast doppelt so hohen Preis an, als es zu Buche steht. Diesem Angebot können die Aktionäre nicht widerstehen und Sierra wird verkauft.

CUC kauft ebenfalls Blizzard Entertainment, Davidson & Associates, Gryphon Software und Knowledge Adventure. CUC hat allerdings nicht viel Ahnung vom Spielebusiness. Ken Williams übergibt seinen Chef-Posten bei Sierra On-Line an 3 Personen: Scott Lynch, Randy Dersham und Bill Moore. Ken arbeitet sie noch 1 Jahr ein und verläßt das Unternehmen, wobei er einen Vertrag unterzeichnen muß, Sierra keine Konkurrenz zu machen, indem er wieder eine eigene Computerfirma gründen oder in einer anderen Computerfirma mitarbeiten würde.

Die Roberta Williams-Anthologie erscheint auf 4 CDROMs mit den High-Res Adventures Mystery House, The Wizard and the Princess, Mission Asteroid und Timezone. King’s Quest 1 bis 7, Laura Bow 1 und 2, Mixed-Up Mother Goose und eine Vorschau auf Phantasmagoria sind enthalten. Das beiliegende Handbuch mit Ken’s Einleitung informiert ausführlich über die Spiele und Robertas Arbeit bis dahin.

Es erscheinen:
Phantasmagoria II: A Puzzle of Flesh von Lorelei Shannon
Lighthouse von Jon Bock (mit Motion Capture Verfahren)
Leisure Suit Larry VII: Love for Sail! von Al Lowe
Shivers von Marcia Bales (mit Roberta Williams als Consultant)
Rama von Arthur C.Clarke und Gentry Lee

Arthur C. Clarke ist einer der bekanntesten Science-Fiction Schriftsteller und hat mehr als 70 Bücher veröffentlicht, darunter 2001: Odyssee im Weltraum. Gentry Lee, ein bekannter Wissenschaftler und NASA-Ingenieur, schrieb zusammen mit Arthur vier Bücher und war zusammen mit Carl Sagan an der Kreation der amerikanischen TV-Serie Cosmos beteiligt.

Lucas Arts released The Dig, Cryo Lost Eden, Treasure Hunter und Versailles 1685, Revolution Software Baphomets Fluch 1, Activision Zork Nemesis, Access Software Die Akte Pandora von und mit Chris Jones, Infogrames Time Gate - Knight’s Chase und Bob Bates (Legend) released sein Spycraft bei Activision. Activision released ebenfalls das FMV-Spiel The Elk Moon Murder, Microids Secret Mission.


1997

Es erscheint Shivers 2 - Harvest of Souls von Marcia Bales

Bei Legend Entertainment/Mindscape erscheint Josh Mandels Callahan’s Crosstime Saloon.

Steve Meretzky entwickelt Spacebar für Segasoft.

LucasArts released Monkey Island 3: The Curse of Monkey Island, Cryo Atlantis 1 und Das Grab des Pharao, Revolution Software Baphomets Fluch 2 und Riven von Cyan erscheint bei Red Orb, Infocom-Autor Douglas Adams bringt Starship Titanic bei Simon&Schuster heraus, Sherlock Holmes Lost Files 2 - Der Fall der tätowierten Rose von Mythos Software bei Electronic Arts, Infogrames released Voodoo Kid und Activision das FMV-Adventure Sacred Ground.

CUC, die wie gesagt, keine Ahnung vom Spielebusiness haben, kaufen hier und dort einige Firmen, aber es geht dem Konzern schlechter. 1997 werden 50% der kalifornischen Sierra-Mitarbeiter abgebaut. CUC fusioniert gleichzeitig mit HFS Incorporated (Hauptgeschäft Hotels, Immobilien und Autos) und die Cendant Corporation wird gegründet. Sierra bleibt eine der Divisionen von Cendant, aber eine unter vielen (bei weltweit 40.000 Mitarbeitern) und zieht sich immer mehr aus der Entwicklung von Spielen zugunsten des Publishing-Geschäfts zurück.

Ken Williams gründet derweil zusammen mit dem ehemaligen Sierra-Manager Jerry Bowerman WorldStream Communications, eine Internetfirma.

1998

Es erscheinen:
Quest for Glory V: Dragon Fire von Lori Ann Cole
Police Quest: S. W. A. T. 2 von Daryl F. Gates
King's Quest VIII: Mask of Eternity von Roberta Williams

LucasArts released Grim Fandango mit Tastatursteuerung, Cryo Verrat in der verbotenen Stadt, Westwood Studios veröffentlicht Bladerunner und wird im selben Jahr Teil von Electronic Arts.

Legend Entertainment veröffentlicht Blackstone Chronicles von Bob Bates und wird von GT Interactive gekauft.

Access Software veröffentlicht Tex Murphy - Overseer von Chris Jones.

Infogrames hat die Freddi Fish-Reihe von Humongous Entertainment übernommen und veröffentlicht Teil 3 und 4 und Arxel Tribes erstes Adventurespiel Pilgrim.

1998 wird Sierra in 5 Töchter gesplittet: Sierra Attractions (z. B. You don't Know Jack), Sierra Home (Print Artist usw.), Sierra Sports, Sierra Studios (Entwicklung und Publishing der großen Spiele) und Dynamix (Red Baron usw.). Ein neues Logo (erstmalig ohne den Halfe Dome) wird verwendet. Sierra Publishing, das Urgestein von Sierra, das noch im kalifornischen Oakhurst arbeitet, nennt sich von nun an Yosemite Entertainment. Übrig geblieben sind 100 Leute, die meistenteils noch verantwortlich für Sierras große Erfolge in den 80ern und 90ern sind.

Kurz darauf bekommt Sierra einen neuen Presidenten: David Grenewetzki, diesmal nicht branchenfremd (er hatte u. a. bei Accolade gearbeitet).

Bei der Umstrukturierung erkennen die Cendant-Leute, daß die frühere Management-Crew von CUC die Bücher über Jahre gefälscht hat, um bei den Börsenanalysten zu glänzen. Es geht um mehrere hundert Millionen Dollar und die Cendant-Aktien fielen auf 25% ihres Wertes. Beim Betrugsprozeß kommt heraus, daß auch die Sierra-Firmen (ohne eigenes Zutun) zur buchhalterischen Verschönerung benutzt wurden. Cendant kündigt währenddessen an, den Entertainment-Bereich verkaufen zu wollen.

1998 launchte WorldStream Communications TalkSpot, ein Online Radio.

In den letzten Jahren wird das erfolgreiche Adventuregenre in den USA von First Person Shootern und RPGs verdrängt. Auch Sierra produziert weniger.

1998 veröffentlicht Yosemite Entertainment Quest for Glory V: Dragon Fire als letztes Spiel der Serie. Nach Phantasmagoria arbeitet Roberta Williams (4 Jahre) zusammen mit Mark Seibert an King's Quest 8: Mask of Eternity, das zu Weihnachten heraus kommt. King's Quest wird einschneidend verändert: 3D-Umgebung und Action-/ RPG-Elemente sollen für Erfolg bei Durchschnittsspielern sorgen, aber vergraulen die Adventurefans.

Sierra publisht den First-Person-Shooter Half-Life von Valve, der ein enormer Erfolg wird.

Ende 1998 kündigt Cendant den Verkauf der Software Division an die französische Firma Havas an, seinerzeit Frankreichs größtem Medienkonzern. Havas seinerseits ist gerade von Vivendi gekauft worden, einem riesigen Konzern der Wasserversorgungsbranche, der in die Medien- und Telekommunikationsindustrie einsteigen will.

Hasbro Interactive kauft Activision.

1999

Damit wird Sierra Teil von Havas Interactive ab 1999, und eine Reorganisation steht bevor. Sierras eigenes Management entscheidet, einige Entwicklungsstudios zu schließen bzw. zu verkaufen, darunter das Herz der alten Firma, das Sierra so erfolgreich gemacht hatte: jetzt genannt Yosemite Entertainment. 135 Leute werden von einem Tag auf den anderen kaltblütig gefeuert, der Rest geht in anderen Studios auf. (Yosemite arbeitet gerade an Babylon 5 und auch einem Multiplayer-Add-On für Quest for Glory V.) Auch die legendären Game-Designer Al Lowe und Scott Murphy trifft es. Al hatte gerade Leisure Suit Larry 8 in 3D begonnen und Scott Murphy hat mit Leslie Balfour an Space Quest 7 gearbeitet, das allerdings vom Management abgelehnt wird, weil es sich ein Multiplayer-Spiel vorgestellt hat.

Auch Ken Williams schließt sein Online-Radio 1999 und entläßt seine Angestellten. Stattdessen beginnt er, die Technologie, auf dem das Radio basierte, zu verkaufen.

Sierra veröffentlicht 1999 Homeworld und .... Jane Jensens Gabriel Knight 3: Blood of the Sacred, Blood of the Damned, das letzte Adventure-Spiel von Sierra.

Die britische Firma Codemasters (Entwickler und Publisher), machen 1999 ein neues Studio in Oakhurst auf, um am amerikanische Markt Fuß zu fassen und übernehmen die Einrichtungen von Yosemite Entertainment und auch viele der früheren Mitarbeiter. Sie übernehmen auch das Online-RPG The Realm und das gecancelte Navy SEALs. Außerdem den Namen Yosemite Entertainment für den Entwicklungsbereich.

Cryo veröffentlicht Atlantis 2, Microids Amerzone von Benoit Sokal, Funcom veröffentlich Ragnar Tornquists The Longest Journey in Norwegen und ein Jahr später international.

Legend Entertainment gelangt durch den Verkauf von GT Interactive an Infogrames und entwickelt seitdem keine Adventures mehr.

Microsoft übernimmt Access Software - das geplante 6. Tex-Murphy-Adventure Polarity wird gecancelt.

2000

Bei Sierra wird weiterhin reorganisiert und weitere Mitarbeiter werden entlassen. Im Jahr 2000 formen Vivendi, Seagram und Canal+ - Vivendi Universal. Havas wird zu Vivendi Universal Publishing, zu deren Games-Division neben Sierra On-Line auch Blizzard Entertainment und Universal Interactive Studios gehören.

LucasArts released Monkey Island 4: Escape from Monkey Island, das bis heute (2003) 15. und letzte Abenteuer, Cryo released Faust, Egypt 2, Pompei und die beiden tastaturgesteuerten Spiele Odyssee und Die Zeitmaschine, Infogrames released Dramaeras Paris 1313.

2001

Nach einem kurzen Intermezzo von Thomas Hernquist wird Michael Ryder neuer Chef von Sierra On-Line.

Ken Williams WorldStream Communications geht in diesem Jahr pleite und 87 Mitarbeiter müssen gehen.

Auch bei Sierra On-Line wird Dynamix geschlossen, das letzte Verbindungsglied zur alten Firma.

Sierra On-Line wechselten das Logo erneut - der Half Dome ist wieder da. Fans der alten Firma sehen es als Zeichen einer möglichen Änderung.

Activision released Zork Grand Inquisitor, Infogrames Alone in the Dark 4, Cryo Atlantis 3, Versailles 2 und König Artus 1+2, Microids Druuna - Morbus Gravis von Artematica und Road to India.

Der französische Konzern UbiSoft veröffentlicht den dritten Teil der Myst-Serie: Exile, diesmal entwickelt von den genialen Designern der Presto Studios, die zuvor die Journeyman Project-Trilogie kreiert hatten. Presto Studios schließt seine Tore 2002 ohne finanzielle Not für immer. Allerdings hat der französische Publisher Ubisoft mit den Myst-Erfindern von Cyan einen Vertrag bis 2008 abgeschlossen um weitere Spiele der Serie zu veröffentlichen.

2002

Sierra On-Line wird offiziell in Sierra Entertainment, Inc. umbenannt.

Gemeinsam mit Blizzard Entertainment und Universal Interactive gehört Sierra Entertainment zu Vivendi Universal Games. Sie machen zusammen jährlich mehr als 600 Millionen US-Dollar Umsatz.

Vivendi Universal ist in einer schweren Liquiditätskrise. Der weltweit zweitgrößte Medienkonzern wurde vom jung-dynamischen Starmanager Jean-Marie Messier niedergemacht. Sorglos hatte der 45-jährige mit Milliarden jongliert, in dem er vor allem auf Fusionen und Verflechtungen mit dem amerikanischen Film-, Fernseh- und Musikgeschäft setzte. Messier wird gegen millioneschwere Abfindung und auf höchste Anweisung des französischen Präsidenten hin geschasst. Die neue Managergruppe, die Vivendi jetzt leitet, wird den Konzern vermutlich zerschlagen müssen.

Cryo released Thorgal, Arxel Tribes Jerusalem, und tbots Jules Verne - Das Geheimnis der Nautilus. Thorgal ist das letzte Adventure unter dem Namen Cryo, das Entwicklungsteam wird von Dreamcatcher Interactive übernommen und bringt in Zukunft Adventures unter dem Label The Adventure Company Europe heraus.

Infogrames hat wiederum die Publishing-Rechte (bisher Dreamcatcher) der erfolgreichen Nancy Drew-Detektiv-Serie übernommen und veröffentlicht Teil 6 und 7: Nancy Drew: Secret of the Scarlet Hand und Nancy Drew: Ghost Dogs of Moon Lake.

Microids released Syberia von Benoit Sokal und Post Mortem.

2003

Vivendi Universal erwägt den Verkauf seiner Videospiele-Sparte. Der Verkauf soll Vivendi Universal etwa 2 Milliarden Euro einbringen. Noch hat Vivendis neuer Chef Jean-Rene Fourtou aber keine Entscheidung gefällt.
Fourtou sieht den Bereich nicht als zum Kerngeschäft gehörend und will durch einen Verkauf möglicherweise die Schulden des Konzerns senken. Die Sparte arbeitet unter dem Namen Vivendi Universal Games Inc., gehört zu Vivendi Universal Publishing und ist derzeit der zweitgrößte Spielehersteller weltweit. Mögliche Käufer sind Microsoft, Sega und Sony.

Im März 2003 feiert Funcom seinen zehnjährigen Geburtstag und Ragnar Tornquist arbeitet an The Longest Journey 2.

Microids steht vor der Pleite, wird aber von der durch Emmanuel Olivier neu gegründeten Firma MC2 gestützt. Die Firma MC2-Microids übernimmt in diesem Jahr die französische Wanadoo-Edition mit allen Adventure-Lizenzen.

Infogrames hat mit dem Kauf von Hasbro Interactive in 2001 (durch den übrigens das Erscheinen von Simon the Sorcerer 3D so lange verzögert wurde) die Rechte am Namen Atari übernommen und nennt sich seit Mai 2003 Atari.

Revolution Software veröffentlicht Baphomets Fluch 3 bei THQ, Ubisoft Uru und In Memoriam.

Jane Jensen arbeitet an einem neuen Adventure, das allerdings nicht Gabriel Knight 4 heißen wird. Es wird auf der E3-Entertainment-Messe 2003 in Los Angeles, die am 14. Mai 2003 beginnt, vorgestellt.

Muriel Tramis von Coktel Vision hatte bis 2003 für Vivendi Universal weitergearbeitet. Sie gründet ihre eigene Firma Avantilles.

2004

Im Jahr 2004 könnte Sierra seinen 25. Geburtstag feiern ...

Legend Entertainment wird 2004 von Atari geschlossen.

The Adventure Company setzt die Atlantis-Serie mit Atlantis Evolution, Ubisoft die Myst-Reihe mit Myst 4 - Revelation fort. Microids publisht Syberia 2 von Benoit Sokal und Jack the Ripper von Galilea.

2005

MC2-Microids Kanada veröffentlicht Still Life und wird von Ubisoft gekauft, die ein kanadisches Zentrum für Spielesoftware-Entwicklung mit tausenden von Mitarbeitern unter starker staatlicher Unterstützung zusammenstellen. Die Publishing-Rechte, Lizenzen und der Name MC2-Microids bleiben bei der Firma und Emmanuelle Olivier. Microids Italien trennt sich von der Mutterfirma und heißt fortan Blue Label Entertainment.

Ubisoft veröffentlicht mit Myst 5 - End of Ages den letzten Teil der Serie.The Adventure Company veröffentlicht das erste von 5 geplanten Agatha Christie Adventures kreiert von Lee Sheldon: Und dann gab's keines mehr.

2006

Im Jahre 2006 erscheinen die Sierra-Quest-Serien (King's Quest, Police Quest, Larry und Space Quest mit Ausnahme von Quest for Glory) bei Vivendi/Sierra wieder mit dem alten Half-Dome-Logo und lauffähig unter XP.

 


Jane Jensen und der deutsche Publisher dtp/Anaconda geben auf der GC in Leipzig 2006 ihre Zusammenarbeit bekannt. Das bereits 2003 auf der E3 angekündigte Projekt "Gray Matter" wird vom ungarischen Studio Tonuzaba Entertainment produziert und soll 2008 erscheinen.

Al Lowe kündigt ein neues (Nicht-Adventure)-Projekt namens Sam Suede an und gründet zusammen mit Ken Wegrzyn (Mindscape) die Firma iBase Entertainment. Allerdings wird das Projekt wenige Monate später wieder eingestellt.

Dreamfall - The Longest Journey 2 von Funcom erscheint. Der deutsche Publisher Frogster übernimmt die Veröffentlichung von In Memoriam 2 - Das letzte Ritual. dtp/Anaconda released Runaway 2, Koch Media Geheimakte Tunguska. Revolution Software veröffentlicht den 4. Teil der Baphomet-Reihe wieder bei THQ.
TAC bringt Mord im Orient Express als zweite Folge der Agatha Christie Serie.
Der österrreichische Publisher Jowood übernimmt Dreamcatcher Interactive und damit auch TAC: The Adventure Company.
MC2-Microids beginnt mit der Wiederveröffentlichung der alten Index+/Wanadoo/Microids-Adventures.

Die LucasArts Sam&Max license ging 2005 an Telltale Games über das von den früheren LA Mitarbeitern Dan Connors, Kevin Bruner und Troy Molander gegründet wurde. Telltale veröffentlicht die neuen Folgen zunächst als Internet-Download und schließlich im Folgejahr als Kartonversion durch den Publisher Jowood/TAC. Sie beginnen ebenfalls die Produktion von CSI Adventures für Ubisoft mit CSI: Mord in 3 Dimensionen.

2007

Muriel Tramis von der französischen Tochterfirma Coktel Vision hatte 2003 ihre eigene Firma Avantilles gegründet und arbeitet an dem Adventure "Fragile-Fatale, la jeune Manmandlo". Ihr Kollege von Coktel Vision, Pierre Gilhodes, mit dem Tramis die Goblinserie erstellte, produziert gleichzeitig das 3D- Comicadventure Goblins 4.

Simon the Sorcerer 4 erscheint, das vom deutschen Silverstyle Entertainment entwickelt wurde unter Mitwirkung der ursprünglichen Erfinder der Serie, den Brüdern Woodroffe.

Sinking Island - Mord im Paradies von White Birds (Benoit Sokal) erscheint als erste Neuveröffentlichung beim neuen Publisher Microids-MC2, gefolgt von Nostradamus - Die letzte Prophezeiung.

Jowood/TAC veröffentlicht das dritte Agatha Christie-Adventure: Das Böse unter der Sonne, Dead Reefs und Aura 2, dtp/Anaconda Overclocked und Reprobates_.

Telltale Games produziert das nächste CSI Adventure für Ubisoft: Eindeutige Beweise und beginnt mit der Produktion der zweiten Sam&Max-Staffel.

2008

Jane Jensens neues Adventure Gray Matter wird nun von der französischen Firma Wizarbox (So Blonde) weiterentwickelt. Der Wechsel des Entwicklungsstudios verschiebt den Veröffentlichungstermin ins Jahr 2009.

Microids-MC2 hat nun auch den überwiegenden Teil der früheren Cryo-Lizenzen von Jowood-TAC zurückerworben und beginnt mit der Wiederveröffentlichung. Sie setzen die erfolgreiche Dracula-Serie mit Dracula 3 fort.  

A Vampyre Story von Autumn Moon Entertainment (Bill Tiller, Ex-LucasArts Designer) erscheint beim deutschen Publisher Crimson Cow, Dracula Origin, Perry Rhodan 1, Penumbra 2 und Geheimakte 2 erscheinen bei Koch Media, dtp veröffentlicht Mata Hari (Ex LucasArts Designer) und So Blonde (Ex Revolution Designer).

2009

Gray Matter soll Ende 2009 erscheinen.

Microids-MC2 veröffentlicht die Fortsetzung von Rückkehr zur geheimnisvollen Insel und Still Life jeweils mit dem zweiten Teil fort. Daneben kündigen sie die Fortsetzung der Syberia-Serie im Jahr 2010 mit dem dritten Teil an.

dtp veröffentlicht Black Mirror 2 und 15 Days.

Ankündigungen des Remakes von Secret of Monkey Island von LucasArts, Tales of Monkey Island von Telltale, Ghost Pirates of Vooju Island von Autumn Moon Entertainment + dtp, Lost Horizon von Koch Media, CSI 5 - Deadly Intent von Ubisoft.

Atari wollte die erste Staffel von Sam&Max veröffentlichen, wurde aber im März 2009 vom japanischen Publisher Namco Bandai zu 34% übernommen und soll im Verlauf des Jahres vollständig aufgekauft werden. Atari als Publishing Marke soll überall außer in den USA danach aufgelöst werden. Aus der alten Firma Atari formieren sich neue Vertriebsgesellschaften mit dem Namen Namco Bandai Partners, die danach die NB-Lizenzen an den Standorten vermarkten werden, darunter vermutlich auch die Sam&Max-Lizenz.

 

Die anderen Designer arbeiten zum Teil noch in der Spielebranche. Hier einige Links dazu:

Lori Ann Cole und Corey Cole  http://www.transolar.com/

Christy Marx  http://www.christymarx.com/

Al Lowe  http://www.allowe.com/

Ken Williams http://www.sierragamers.com/

Interview mit Ken Williams vom Adventuretreff
http://www.adventure-treff.de/artikel/interviews/ken_williams.php

Interview mit Ken Williams von Adventure Classic Gaming
http://www.adventureclassicgaming.com/index.php/site/interviews/197/

Josh Mandel  http://www.josho.com/pg000008.htm

Jeff Tunnels  http://www.garagegames.com/

Mark Seibert  http://www.markseibert.com/

Jane Jensen  http://www.janejensen.com/

Ken und Doug MacNeill  http://www.softwarefarm.com/

Warren Schwader  http://www.solitairenetwork.com/resume.html

Scott Murphy  http://www.scottmurphy.com/

Lorelei Shannon  http://www.psychenoir.com/

http://www.vintage-sierra.com/people.html

Coktel Vision  http://www.coktel.de/

Muriel Tramis Avantilles

 

 

 

 

 

 

adventure-archiv 12-05-03/ updated 12.05.07/updated 16.09.09

 

 

Home